Völkerkunde

Die Geschichte des Museums für Völkerkunde zu Leipzig beginnt im Jahre 1869, als Leipziger Bürger die private Sammlung des Dresdner Hofrates und Oberbibliothekars Dr. Gustav Klemm erwarben.

Das “Museum” hatte ursprünglich kein permanentes Zuhause, Ausstellungen wurden an wechselnden Standorten in Leipzig organisiert. 1895 konnte es schließlich Räume im “alten” Grassi Museum beziehen, 1929 folgte der Umzug ins “neue” Grassi Museum am Johannisplatz.

2004 wurde das Museum für Völkerkunde zu Leipzig mit den Völkerkundemuseen in Dresden und Herrnhut zusammengelegt und die Staatlichen Ethnographischen Sammlungen Sachsen gegründet.

Die Dauerausstellung “Rundgänge in einer Welt” bietet eine Tour durch alle fünf Kontinente.

GRASSI
Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Staatliche Ethnographische Sammlungen Sachsen
Johannisplatz 5-11
04103 Leipzig

Tel.: +49(0)341/97 31-900
Fax: +49(0)341/97 31-909

http://www.mvl-grassimuseum.de/

mvl-grassimuseum@ses.museum

Öffnungszeiten:
Dienstag – Sonntag, Feiertage 10 bis 18 Uhr
Montags geschlossen sowie am 24.12. und 31.12.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.