Philipp Weber – Creation of a Strange Symphony

Auf dem DMY Designfestival 2013 hat ein Projekt den begehrten DMY Award gewonnen, das zwei der drei Fachgebiete des GRASSI Museums verbindet. Mit ein bisschen gutem Willen könnte es sogar alle drei Bereiche abdecken.

Die Geschichte fängt damit an, dass der Student der Eindhoven Design Academy Philipp Weber beschloss, mehr über das Glasblasen zu erfahren. Er lernte den belgischen Glasbläser Christophe Genard kennen, welcher Phillip in die Tiefen dieses Handwerks einführte.

Je tiefer Phillip eintauchte, um so mehr verstand er dass sich das Handwerk seit Entstehung der Zunft so gut wie gar nicht verändert hatte. Und er erkannte auch den Grund: Das Hauptwerkzeug eines Glasbläsers ist immer noch das gleiche wie damals als das erste Glas geblasen wurde. Während Künstler und Designer über die Jahrhunderte neue Wege entwickelt haben um das geblasene Objekt zu formen, färben und zu dekorieren, wird nach wie vor durch das eine Rohr geblasen.

Zusammen haben sich Christophe Genard und Phillip Weber daran gemacht, das zu ändern und ein Drei-Rohr-System entwickelt, das dem Glasbläser neue Möglichkeiten in der Formgebung der Objekte von innen gibt. Die Glasbläsertrompete war geboren.

Ein Musikinstrument für angewandte Kunst!

Und mit Holland und Belgien als fremde Kulturen hätten wir auch die Völkerkunde abgedeckt…

Ein paar Bilder von Philipp Weber – Creation of a Strange Symphony – so gesehen auf dem DMY Berlin 2013.

Philipp Weber Creation of a strange Symphony DMY Berlin

Philipp Weber - Creation of a Strange Symphony

Philipp Weber Creation of a strange Symphony DMY Berlin

Philipp Weber - Creation of a Strange Symphony

Philipp Weber Creation of a strange Symphony DMY Berlin

Philipp Weber - Creation of a Strange Symphony. Ein paar Resultate.

Philipp Weber Creation of a strange Symphony DMY Berlin

Philipp Weber - Creation of a Strange Symphony. Ein paar Resultate.

Dieser Beitrag wurde unter Angewandte Kunst, Ausstellungen, Musikinstrumente abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.