GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig: Plantagenleiter und Sammler – Robert Visser und seine Minkisi-Kollektion

1882 kam der damals 22 Jahre alte Carl Friedrich Wilhelm Robert Visser nach Loango, Westafrika, wo er die nächsten Jahrzehnte bleiben sollte.

Obwohl er in erster Line als Plantagenleiter für die Rotterdamer Nieuwe Afrikaansche Handels-Vennootschap angestellt war, erforschte er in seiner Freizeit die bis dato kaum bekannte bzw. kaum verstandene Region, ihr Volk und ihre Sitten.

Außerdem sammelte Visser in Zusammenarbeit mit dem Düsseldorfer Zoo Objekte im Auftrag für das Leipziger Völkerkunde Museum.

Objekte, die die Basis für die Ausstellung MINKISI – Skulpturen vom Unteren Kongo bilden.

Um Robert Vissers Leben, Arbeit und die Zeit zu erklären, führt Anne-Katherine Hein durch die Ausstellung mit allen Hintergrundinformationen und Anekdoten zu dem Mann, der das letztlich alles möglich gemacht hat.

“Plantagenleiter und Sammler – Robert Visser und seine Minkisi-Kollektion” findet am Sonntag, den 20. Januar, 15 Uhr im GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig statt. Tickets kosten 5 Euro (ermäßigt 4 Euro).

Grassi Leipzig Ethnography Museum Robert Visser Minkisi Collection

Robert Visser und der frühere Direktor vom Völkerkunde Museum vor der "Visser Vitrine" (Foto: Archiv des Museums für Völkerkunde zu Leipzig)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Völkerkunde veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.