Geschichten aus der Kollektion: Tulpen Stuhl von Eero Saarinen

1956 von Knoll Associates auf den Markt gebracht, gehört der Tulpen Stuhl von Eero Saarinen zu den markantesten und beliebtesten Objekten der Möbelgeschichte des 20. Jahrhunderts: Das einzelne Standbein und die fließende, organische Form der Sitzschale heben ihn von allem Vorangegangenen und sogar Folgendem ab.

Die Entwicklung eines Stuhls auf einem Bein war keineswegs zufällig. Eero Saarinen schrieb über seine Motivation beim Entwurf des Tulpen Stuhls: “Das Untergestell von Tischen und Stühlen in einer typischen Einrichtung erzeugt eine häßliche, verwirrende und unruhige Welt. Ich wollte einen Stuhl wieder als eine Einheit bilden.”1

Und das tat er dann auch. Er gestaltete das Untergestell als eine Art Stiel, aus dem, wie die Blüte einer Blume, eine Sitzschale erwächst. Wie der Tulpen Stuhl zu seinem Namen kam, erklärt sich von selbst.

Saarinen wollte den Stuhl ursprünglich komplett aus Fiberglas herstellen, doch Stabilitätsprobleme zwangen ihn dazu, auf ein Aluminiumbein auszuweichen. Dieses wurde jedoch mit dem Polyamid Rilsan beschichtet, sodass es optisch wie aus einem Stück wirkt. Das war für Saarinen, der in seiner Tätigkeit als Designer und Architekt immer nach fließenden Einheiten strebte, ein wichtiges Kriterium.

Der Tulpen Stuhl war in vielerlei Hinsicht der Höhepunkt in Saarinens langem Streben nach einem Stuhl als einer Einheit. Da er auch sein letzter Beitrag zum Möbeldesign war, kann man ihn also als durchaus passenden Tribut für diesen Mann und sein Werk betrachten.

Obwohl er als Einzelprojekt entworfen wurde, war der Tulpen Stuhl natürlich auch Teil verschiedener architektonischer Arbeiten Saarinens, darunter der Dulles International Airport in Washington, D.C., und das IBM Watson Research Center in New York.

Der Tulpen Stuhl von Eero Saarinen kann bei der Dauerausstellung des GRASSI Museums für Angewandte Kunst zu Leipzig Jugendstil bis Gegenwart und noch bis zum 16. September 2012 im Rahmen der Sonderausstellung Die Essez der Dinge. Design und die Kunst der Reduktion gesehen werden.

1. Website des Vitra Design Museums am 14.07.2012

tulip eero saarinen Grassi Museum for Applied Arts Leipzig Art Nouveau to Present

Tulpen Stuhl von Eero Saarinen bei der Ausstellung Jugendstil bis Gegenwart im GRASSI Museum für Angewandte Kunst zu Leipzig

Tulip Chair by Eero Saarinen Advertising

Originalwerbung für den Tulpen Stuhl

Dieser Beitrag wurde unter Angewandte Kunst abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.