Leipzig. Fotografie seit 1839

Am 27. Februar wird im GRASSI Museen für Angewandte Kunst, dem Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig und dem Museum der bildenden Künste Leipzig die Ausstellung “Leipzig. Fotografie seit 1839″ eröffnet.

Die erste gemeinsame Ausstellung dieser Art seit 1946 zeigt die Entwicklung der Fotografie in und aus Leipzig seit der Erfindung der Daguerreotypie und untersucht die wechselnden Rollen und Funktionen von Fotografen und Fotos. In “Leipzig. Fotografie seit 1839″ erwartet die Besucher außerdem ein seltener Einblick in einige der vielen Leipziger Fotosammlungen.

Die drei Museen konzentrieren sich auf verschiedene Perioden der Geschichte: Das Grassi Museum für Angewandte Kunst zeigt die Zeit bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts, das Stadtgeschichtliche Museum Leipzig die Spanne vom Ende des Ersten Weltkrieges bis zum Bau der Berliner Mauer 1961 und das Museum der bildenden Künste Leipzig die Geschichte ab 1961.

Die drei Ausstellungen können separat oder mit einem Kombi-Ticket besucht werden.

Leipzig. Fotografie seit 1839 läuft vom 27.02 bis 15.05.2011

Nähere Informationen gibt es unter: http://www.leipzig-fotografie.com/Ausstellung.html

Leipzig. Fotografie seit 1839

Leipzig. Fotografie seit 1839

Dieser Beitrag wurde unter Angewandte Kunst abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Leipzig. Fotografie seit 1839

  1. Maria sagt:

    Ich finde es super, dass das Grassi Museum einen Blog führt. Sehr modern! Können sich einige Museen der Stadt eine Scheibe abschneiden.
    Wir haben für unseren Post eurer Bild genutzt, könnt ihr hier anschauen:

    http://palimpalimblog.blogspot.com/2011/02/leipzig-fotografie-seit-1839.html

    Viel Erfolg bei der Bilderschau!

    Beste Grüße
    Maria