Warlukurlangu Artists

Am 6. Oktober wurde im Grassi Museum für Völkerkunde zu Leipzig die Sonderausstellung “Warlukurlangu Artists – Zeitgenössische Kunst der Ureinwohner Australiens aus Yuendumu und Nyipirri” eröffnet.

“Warlukurlangu Artists” ist Teil der Ausstellungsreihe “Pro Community”, organisiert von ARTKELCH, Freiburg unter Schirmherrschaft der australischen Botschaft in Deutschland. Mit der größten Ausstellung dieser Art, die je in Europa organisiert wurde, soll ein weites Spektrum der Aboriginal Art  und auch die Idee des “Ethical Sourcing” präsentiert werden – also der Kunsterwerb aus Kunstzentren, die den Künstlern selbst gehören.

Warlukurlangu Artists detail

Ausschnitt aus... (vollständig zu sehen in der Ausstellung)

Für Besucher der Ausstellung, die keine Aboriginal-Art-Experten sind, ist es besonders spannend, zu lernen wie die Werke zu interpretieren sind.

Die Kunst der Ureinwohner Australiens erklärt sich genau wie unsere “westliche” Kunst in Bildern. Man muss nur wissen, was erzählt wird.

Mit Hilfe von Ikonografie-Karten kann man zumindest versuchen die Arbeiten zu entschlüsseln.
Wie beim Lateinunterricht in der Schule bekommt es wahrscheinlich nie ganz exakt hin, aber mit ein bisschen Übung geht es in die richtige Richtung.

Das macht großen Spaß und die Arbeiten noch viel interessanter und relevanter.

“Warlukurlangu Artists” ist bis zum 31.10.2010 im Grassi Museum für Völkerkunde zu Leipzig zu sehen.

Der Ausstellungskatalog ist im Grassi Shop erhältlich.

Warlukurlangu Artists opening

Warlukurlangu Artists - bis zum 31. Oktober zu sehen im Grassi Museum für Völkerkunde zu Leipzig

Dieser Beitrag wurde unter Ausstellungen, Völkerkunde abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.